Abo | 18.06.2019

Regensburg Regional

Die Zeitung mit Nur Guten Nachrichten

Jobs  |  Interviews  |  Getestet  |  Mittagstisch  |  Obstkorb  |  Branchenbuch  |  Bücher  |  Heiraten

Pfirsiche: saftig gesund, und lecker

Regensburg: Pflaumen müssen in die Obstkiste

Pflaumen gibt es üblicherweise ab Juni bis Oktober, sie sind also ebenfalls Saisonobst und eignen sich hervorragend für einen Regensburger Obstkorb. Sie haben einen hohen Fruchtzuckergehalt und der Verzehr wirkt abführend - was bei Verstopfungen durchaus von Vorteil ist. Sie entwässern auf eine sanft Art, stärken die Nerven, sind gut bekömmmlich - und schützen nicht zuletzt die Zellen. Sozusagen ein Multiwunder unter den Früchten, das erinnert an Weintrauben.

Pflaumen und Zwetschgen - Was ist der Unterschied?

Zuerst einmal das Äußerliche: Zwetschgen sind länglich, Pflaumen eher gleichmäßig rund. Das saftigere Fruchtfleisch der Pflaumen ist süßer als das der Zwetschgen, die einen eher süß-säuerlichen Geschmack aufweisen. Der Zwetschgen-Kern ist übrigens ebenfalls länglich, wie die Frucht.

Woher kommt die Pflaume eigentlich?

Pflaumen sind blauviolett, erkennbar an einer ausgeprägten Bauchnaht. Das Fruchtfleisch ist nur schwer vom Kern zu lösen. Pflaumen sind seit 2000 Jahren bekannt, als die Römer das Steinobst bereits als Verdauungsmittel anpreisten. Letztendlich von Asien zu uns nach Regensburg gebracht hat die Pflaume angeblich Alexander der Große. Und ein anderer Große, Karl der Große, soll den Anbau systematisch in Mitteleuropa begonnen haben. Heute ist China der weltgrößte Pflaumenproduzent, über die Hälfte der gesamten Weltproduktion kommt daher. In Deutschland stammen die über 25 verschiedenen geernteten Pflaumensorten zu über 70% aus Baden-Württemberg bzw. aus Rheinland-Pfalz.

Die Pflaume in der Küche

Pflaumen eignen sich besonders gut für Chutneys, Konfitüre oder Mus. Und natürlich für ein leckeres Pflaumenkompott! Sie haben einen höheren Wassergehalt als Zwetschgen, deshalb sind sie nicht so gut geeignet für Kuchen. Ach ja: die verdauungsfördernde Wirkung kommt vor allem beim Genuß von getrockneten Pflaumen zu Tage! Also: guten Appetit beim Pflaumen-Verzehr in Regensburg.

in der Obstkiste: gute Pflaumen sind exzellent

Wie soll man Pflaumen lagern?

Beim Einkaufen bitte aufpassen: Überreife, sehr weiche Pflaumen, können oft von Würmern befallen sein. Deshalb am besten feste Früchte aussuchen. Und dann am besten schnell aufessen, bis dahin bitte an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren - nicht unbedingt im Kühlschrank. Am besten auch erst direkt vor dem Essen waschen: dann bleibt die schützende wachsartige Schutzschicht möglichst lange erhalten. Und schütze die Pflaumen vor dem Austrocknen.

zurück zur Regensburger Obst-Übersicht


Pflaumen sind während der Saison auch im Obstkorb, welcher in jedem Büro Pflicht sein sollte! Gesundere und glücklichere Mitarbeiter wünscht sich doch jeder Chef!

Das ist vielleicht auch interessant:
Wie kommt man in Regensburg zur
richtigen Bank und zum richtigen Girokonto