Abo | 21.08.2019

Regensburg Regional

Die Zeitung mit Nur Guten Nachrichten

Jobs  |  Interviews  |  Getestet  |  Mittagstisch  |  Obstkorb  |  Branchenbuch  |  Bücher  |  Heiraten

Obstgarten

Bio-Obst für Regensburger Büros

Wir bekommen immer wieder Anfragen aus Regensburger Unternehmen ob wir auch Bio-Obst liefern (können). Grundsätzlich: Ja, können wir. Doch welches Obst ist das? Wo kommt das her? Und wie lange war das unterwegs? "Bio" heißt ja erstmal aus "ökologischen Landwirtschaft" erzeugt. Jetzt kann es sein daß diese "ökologische Landwirtschaft" in Südafrika stattfindet. Sogar mit Gütesiegel, Qualitätskontrolle und so weiter. Aber macht das Sinn? Wir finden: Nein, wenn ich diese Früchte auch aus Europa oder noch besser aus Deutschland oder noch besser aus der "Region" bekommen kann. Vorsicht übrigens beim Thema "regional": es gibt angeblich EU-Richtlinien in welchen "Europa" als "Region" bezeichnet wird. Das ist hier natürlich nicht gemeint. "Regional" meint bei uns: aus der näheren Umgebung, also vielleicht maximal 20-50km Entfernung.

Was hat Bio mit Regional zu tun?

Auf den ersten Blick nichts. Aber wir finden es halt einfach nicht "Bio" wenn "Biogurken" aus dem Ausland zu uns gebracht werden - und in Folie verpackt. Und: wir haben wirklich keine Ahnung wie "Bio" das Bio-Obst wirklich ist welches aus entfernten Ländern mit dem Container-Schiff nach Regensburg gebracht wird. Wer sorgt dort für die Qualitätskontrollen? Sind die Lückenlos? Regelmässig? Was passiert wenn die einmal doch Pestizide einsetzen? Verlieren die dann sofort das Gütesiegel? Letzten Endes geht es um Vertrauen. Klar bekomme ich keine Regensburger Bio-Bananen. Auch nicht im Sommer! Wobei ich mir bei Schäl-Obst leichter tue wenn es kein Bio ist. Was in unseren Augen Sinn macht: regionales Obst, zumindest aus Deutschland, was möglichst wenig gespritzt ist. Und darum kümmern wir uns. Hat das Bioqualität? Nein, normalerweise nicht. Im optimalen Fall liefern wir Ihnen tatsächlich völlig unbehandelte Äpfel aus heimischer Landwirtschaft - das geht auch, hat jedoch einen höheren Preis. Zudem ist die "Ware" oft nicht so schön wie die üblicherweise gekauften Äpfel. Und sie sind auch nicht in beliebiger Menge verfügbar! Nicht nur aufgrund der begrenzt vorhandenen heimischen Obstbäume, sondern auch wegen der Lagerflächen die beschränkt sind. Also, am besten auf saisonale Früchte setzen die es bei uns gibt. Aber es ist auch klar daß ein Bananen-Fan nicht auf seine Bananen verzichten möchte. Und das ist ja auch voll okay!

Regensburger Obstkiste: das Thema Bio-Obst

Fazit: es geht um Vertrauen

Eigentlich geht es nur um Vertrauen: kann ich mir sicher sein daß die Ware die ich bekomme in Ordnung ist und die zugesicherten Eigenschaften hat. Wenn sie auch noch lecker aussieht und gut geschmeckt, dann kann ich mit einem guten Gefühl reinbeißen. Und das ist unser Ziel für Sie für alle unsere Obst- und Gemüselieferungen in Regensburg .

zurück zur Übersicht Regensburg Obstkorb


Bio-Obst gibt es also auf speziellen Wunsch bei der Obst-Lieferung ins Büro!

Das ist vielleicht auch interessant:
Wie kommt man in Regensburg zur
richtigen Bank und zum richtigen Girokonto