Abo | 18.11.2018

Regensburg Regional

Die Zeitung mit Nur Guten Nachrichten

Jobs  |  Interviews  |  Getestet  |  Mittagstisch  |  Obstkorb  |  Branchenbuch  |  Bücher  |  Heiraten

Für Sie getestet

Zweimal Burger zweimal Pommes

Das Burgerheart in Regensburg

Auch wenn nochmal hundert Burgerläden in Regensburg aufmachen - wir testen sie alle, gnadenlos :-) Das neue Teil nennt sich 'Burgerheart', hat seinen Ursprung in Würzburg - die Burgerkette gehört zur Enchilada-Gruppe. Also müsste so eine Eröffnung Routine sein und alles gleich glatt laufen, oder?!

'Das ist unsere Übergangskarte'

Wir haben ja schon diverse Burgerläden getestet, z.B. auch das Max-und-Muh-Burger. Waren aber zugegebenermassen noch nie kurz nach einer Neueröffnung da. Am 22. Juni war Eröffnung, am 26. Juni haben wir das Restaurant getestet. Zuerstmal habe ich um kurz vor 12 Uhr nach der Mittagskarte gefragt - die 'kommt noch' meinte die bemüht wirkende Servicekraft. Es gibt erst einmal eine Übergangskarte - okay. Die Produkte könnten auch aus einem anderen Laden stammen, aber egal, wir entscheiden uns für den "The Chuck Norris" mit Schalenkartoffelfritten sowie den Big Kahuna Burger mit Süßkartoffel-Pommes. Dazu zwei Zitrone-Inger-Limonaden - das sollte eine gute Kombi sein!

'Die BBQ-Burgersosse ist eventuell noch in der Lieferung'

Die sehr sehr sehr freundliche Bedienung brachte uns tatsächlich nach wenigen Minuten die Limonaden (4 Sterne!) und brachte eine schlechte Nachricht mit: die BBQ-Soße für den "Chuck Norris" steckt noch in der Lieferung. Also wahrscheinlich! Die wird gerade geöffnet, aber man weiß noch nicht ob die dabei ist. Ob ich stattdessen die normale Burgersoße mag? Nö, will ich nicht. Aber was bleibt mir übrig? Maximal zehn Minuten später dafür standen die Burger auf dem Tisch - und das sieht alles sehr ansprechend aus, auch wenn die Burger selbst etwas lieblos zusammengesteckt wirken, das Herzchenpapier (!) macht alles wieder wett... Leider hat sie bzw. "die Küche" jeweils die Pommes vertauscht (macht aber nix) und auch das Ketchup auf das falsche Tablett gestellt (wurscht!). So, nun zum Wichtigsten: wie schmeckts denn eigentlich? Die einfache Antwort: okay! Nicht mehr und nicht weniger. Die Frage ist ob ein "Okay-Burger" (neue Namens-Idee! Statt 'Chuck Norris Burger'!) 8,40 Euro kosten darf, mittags, und ohne BBQ-Soße. Ich finde nicht!

Fazit

Alles in allem ist sowohl das Essen als auch der Service "okay". Vier Tage nach Eröffnung muß noch nicht alles reibungslos laufen, wenn man bei einer Restaurant-Kette vielleicht auch etwas strenger sein darf. Die Burger sind woanders besser, man kann woanders auch gemütlicher draussen sitzen - aber ansonsten kann man da mal reinschauen und sich am besten selbst ein Bild machen.



regensburg.burgerheart.com
Restaurant draussen So sieht es innen aus im Coffee Fellows Unsere Bewertung: 3 von 5 Sternen (vielleicht wird das noch besser)

Burgerheart


Übersicht: alle getesteten Geschäfte und Restaurants

Das ist vielleicht auch interessant:
Wie kommt man in Regensburg zur
richtigen Bank und zum richtigen Girokonto